Glasinnengravur – die Glasoberfläche bleibt unberührt

In diesem Bereich arbeiten wir mit unserer Schwestergesellschaft cericom zusammen und vertreiben die Produkte gemeinsam.

Glasinnengravur ist eine eindrucksvolle Art der Laserbearbeitung. Das liegt zum einen an der Möglichkeit, faszinierende 2- und 3-dimensionale Gestaltungen und fotografische Motive mit nuancierten Graustufen einzubringen und zum anderen daran, dass die Glasoberfläche durch die Laserbearbeitung vollkommen unberührt bleibt. Nur im Inneren des Glases entstehen sichtbare Strukturen.

Wie funktioniert das? Jeder einzelne Laserpuls erzeugt einen ca. 100 Mikrometer messenden Punkt im Glas, der als kleine Eintrübung für das Auge sichtbar ist. Aus vielen dieser kleinen Punkte können so beliebige 2- und 3-dimensionale Motive im Inneren des Glases erzeugt werden. Voraussetzung für die Glasinnengravur ist, dass die Fläche, durch die der Laserstrahl ins Material eintritt, von optisch guter Qualität und weder mattiert noch strukturiert ist.

Bei erhöhten Sicherheits- und Stabilitätsanforderungen, wie z. B. bei Ganzglastüren, Fassadenelementen oder Duschkabinen, können oft alternative Verbundgläser aus Floatglas – auch in Kombination mit TVG – eingesetzt werden.

Normales oder eisenarmes Floatglas (z. B. optiwhite® oder starfire®), auch wenn es Bestandteil eines Verbundglases ist, kann ohne Probleme mit dem Laser innengraviert werden – sogar Mehrscheiben-Verbundgläser mit Dicken über 50 mm sind möglich.

Tauchen Sie in die Welt des Laserkristalls ein!

Kristallglas ist hochwertig, liegt schwer in der Hand und ist auch ohne Lasergravur schon ein faszinierendes Material. Das brillante Zusammenspiel von Licht und Kristallglas bewahrt Momente für die Ewigkeit – in der dritten Dimension als Bild festgehalten und zum Greifen nah.

In nur wenigen Minuten können Sie wunderschöne Glasbilder vor den Augen Ihrer begeisterten Kunden zaubern. Auch Schriften, dekorative Designs und Digitalfotos lassen sich ganz einfach in 2 und 3 Dimensionen wirkungsvoll im Glas erzeugen. Wir bieten Ihnen auch die leistungsfähige Software crystalab pro zur Gestaltung Ihrer Glasbilder – mit unendlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Ob sie hochwertige Souvenirs, individuelle Geschenkideen oder originelle Werbeartikel anfertigen möchten - wir laden Sie ein! Entdecken Sie die Möglichkeiten innovativer Lasertechnologie in Verbindung mit Kristallglas!

Einzelne Glasscheiben, die bereits mit einer Innengravur versehen sind, lassen sich später ohne Probleme zu einem Verbundglas weiterverarbeiten. Auch viele andere Glassorten wie Borosilikat- oder Kristallglas, Quarzglas und optische Gläser können in der Regel mit dem Laser problemlos im Inneren graviert werden.

Auch dunkle und farblose Glaskeramik lässt sich erfolgreich mit cericom Innengravursystemen strukturieren. Selbst transparente Kunststoffe wie PMMA, Polycarbonat, Polyamid oder PET – um nur einige zu nennen – lassen sich mit einem cericom Laser innengravieren.

Laserlamellen

Mittels Innengravurverfahren lassen sich nicht nur äußerst dekorative Designs in das Glas einbringen, sondern auch Strukturen, die gleichzeitig eine technische Funktion erfüllen. Werden z. B. parallele Lamellen in das Glas gelasert, wirken diese wie eine Jalousie.

Vorteil Laserlamellen: Die sonst sichtbaren und häufig störenden Sonnenschutzanlagen an Gebäuden sind windanfällig und verursachen Kosten für Reinigungs- und Wartungsarbeiten. Im Scheibenzwischenraum eingebrachte Lamellensysteme beeinträchtigen den U-Wert Ihres Fensters negativ. All dies entfällt bei Einsatz der Laserlamelle. Dank der Lasertechnologie von cericom integrieren Sie diesen neuartigen Sonnen- und Sichtschutz unauffällig in die Gebäudehülle. Wartungsfrei, zukunftweisend und ästhetisch höchsten Ansprüchen genügend.